Techniker Straße 7a; 6020 Innsbruck; +43 512 27 67 47 office@hlwest.at

Kulturreise 5 EHW

Die SchülerInnen der 5 EHW verbrachten heuer gemeinsam mit Frau Prof. Brunner-Willinger und Frau Prof. Gritsch eine fantastische Genuss- und Kulturwoche mit viel Sonnenschein und vielen verschiedensten Eindrücken in Mailand, Chamonix und im Elsass.

Schon sehr früh starteten wir am 15. September mit dem Bus in Richtung Italien. Nachdem wir noch zwei weitere Mitglieder unserer Klasse auf dem Weg zum Brenner aufgesammelt hatten, konnte die Reise endgültig losgehen.

Unser erster Stopp war Mailand, wo wir gemeinsam Abendessen gingen. Am nächsten Tag besichtigten wir den Mailänder Dom, wo wir trotz der hohen Temperaturen lange Kleidung tragen mussten. Besonders Highlight hier waren nicht die vielen Stufen dorthin, sondern der wunderschöne Ausblick vom Dach des Doms. Nach einem ausgiebigen Shoppingtrip durch die Stadt ging es dann weiter nach Frankreich, vorbei am Mont Blanc nach Cluses.

Von dort aus ging es am nächsten Tag mit dem Bus weiter nach Charmonix. Hier verbrachten wir einige Stunden, immer mit einem Blick auf den Mont Blanc, dem höchsten Berg der Alpen. Am Nachmittag  ging es mit der Zahnradbahn auf den Mer de Glace. Diese Gletscher  konnten wir  natürlich auch von innen bestaunen. Was wir hier noch nicht bedacht hatten, waren die ganzen Stufen, die auf uns warteten.
Genf war das nächste Ziel unserer Reise. Die Busfahrten waren stets begleitet von unserem Lieblingslied „Paris“. Zudem wurden hier und da noch die eine oder andere Stunde Schlaf nachgeholt. In Genf bekamen wir eine Führung durch die Stadt, wo die längste Sitzbank der Welt steht. Den restlichen Tag durften wir dann nur für uns nutzen und zogen, so wie meistens, zu einem Shoppingtrip los. Am Abend kamen wir in unserer Jugendherberge in Dijon an und hatten noch Zeit in kleinen Grüppchen unsere Französischkenntnisse beim Essen bestellen zu testen.
Der nächste Tag begann mit etwas Freizeit, die wir nutzten, um uns Dijon anzusehen. Danach ging es weiter in eine Senffabrik, wo wir gefühlt einen 5-Jahres-Vorat an super leckeren Senf kauften. Zudem wurde uns noch die Herstellung in der Manufaktur gezeigt. Mit Tränen in den Augen verließen wir diese Führung, da die scharfen Senfkörner etwas in den Augen brannten.
Von hier aus ging es weiter in das wunderschöne kleine Dorf Riquewihre im Elsass. Am nächsten Tag machten wir einen Abstecher nach Deutschland zu einer Weingutbesichtigung, wo uns die Produktion erklärt wurde. Anschließend wurden diese Erzeugnisse hochprofessionell verkostet.

Bei unserer Rückfahrt nach Frankreich gab es einen Stopp in einer Schokoladenmanufaktur und -museum. Natürlich durfte hier nach der Führung durch das Museum eine Verkostung nicht fehlen. Sogar eine eigene Tafel Schokolade durften wir selbst gestalten.
Straßburg war unser nächstes Ziel. Dort besichtigten wir am nächsten Tag das EU-Parlament und die Stadt. Den Abend verbrachten wir gemeinsam beim Abendessen in Riquewihre und ließen die Kulturreise langsam ausklingen.

An unserem letzten Tag fuhren wir mit einem Bummelzug durch Colmar. Danach ging es gleich weiter zu den Rheinwasserfällen in Schaffhausen. Von dort ging es direkt wieder nach Hause.

In dieser Woche haben wir extrem viel gesehen und gelernt und wir sind froh, dass wir während der Zeit des Maturastresses uns immer an diese schöne „letzte“ gemeinsame Reise zurückerinnern können.  Vielen, vielen Dank, dass unsere Lehrerinnen diese Reise mit uns unternommen haben.

Text: 5 EHW – Larcher Andrea und Lang Jennifer

Fotos: Schüler/innen 5 EHW