Techniker Straße 7a; 6020 Innsbruck; +43 512 27 67 47 office@hlwest.at

2. Tiroler Vorlesetag an der HBLA West Innsbruck

„Lesen heißt durch fremde Hand träumen“

Dieses Zitat des portugiesischen Dichters Fernando Pessoa könnte als Motto für den 2. Tiroler Vorlesetag stehen, der am 16. November 2017 stattgefunden hat.

In der gemeinsamen Initiative von Land Tirol, Landesschulrat für Tirol, der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol, der Pädagogischen Hochschule, ORF Tirol und weiteren Institutionen geht es darum, quer durch alle Altersstufen die Freude am Vorlesen und an der Literatur zu wecken. 

Auch die HLWest Innsbruck hat sich dieser Aktion angeschlossen. SchülerInnen lasen an der Schule in verschiedenen Sprachen vor. Englische, italienische und französische Geschichten fanden offenen Ohren, auf Deutsch gab es Romanausschnitte zu hören, unser Austauschschüler aus Honduras sowie eine spanisch sprechende Schülerin lasen in ihrer Muttersprache vor. Und nicht zuletzt gaben zwei Schülerinnen Märchen auf Russisch und Albanisch zum Besten.

Einerseits ging es um das Zuhören bei den verschiedenen Geschichten, andererseits auch um die verschiedenen Sprachmelodien, wenn es sich um ganz fremde Sprachen handelte.

Neben der Tatsache, dass sich in sehr kurzer Zeit viele interessierte LeserInnen und ZuhörerInnen gefunden haben, fasziniert auch, wie viele verschiedene Kulturen und Sprachen an unserer Schule vertreten sind.

Aufgrund der Resonanz, die der Vorlesetag an unserer Schule hervorgerufen hat, wird es bei uns so eine Aktion sicher in der ein oder anderen Form wieder geben.

„Erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“ Mit der amerikanischen Schauspielerin Helen Hayes wünschen wir uns allen, dass wir unsere Flügel entdecken und nutzen können.

Text: Michaela Tursky-Philadelphy, Ulrike Bragagna | Bilder: Carina Profunser, Eva-Maria Klotz 5C HW